Erst staubsaugen oder wischen?

/, Asthma, Haustiere, Hygiene, Katzen/Erst staubsaugen oder wischen?

Erst staubsaugen oder wischen?

So wird die Haustierwohnung richtig sauber

Wahrscheinlich macht jeder seine Wohnung auf die Weise sauber, wie er es von Mutti gelernt hat. Doch was empfehlen professionelle Reinigungsfirmen? In welcher Reihenfolge wird Ihr Zuhause wirklich sauber? Sollen glatte Böden zuerst gewischt oder gesaugt werden?

Staub aufwirbeln

In vielen Haushalten mit Haustieren herrschen glatte Böden vor, da angenommen wird, dass diese besser gereinigt werden können – und das können sie, keine Frage. Wenn bei Hund oder Katze mal etwas daneben geht, kann es leicht aufgewischt werden. Auch dreckige Pfoten nach einem Spaziergang sind kein Problem. Allerdings ist in Räumen mir glatten Böden, also Parkett, Laminat oder Fliesen, mehr Staub in der Luft, da dieser nicht vom Teppich festgehalten wird. Weniger Staub bedeutet eine geringere Belastung für Allergiker und Asthmatiker, ob Mensch oder Tier. Um nun die Raumluft möglichst staubfrei zu halten, sollten die Böden wenigstens zweimal in der Woche gereinigt werden – aber wie?

Von oben nach unten?

Professionelle Reinigungsfirmen empfehlen, zuerst zu saugen und dann zu wischen – und zwar aus einem einfachen Grund: Solange nicht gesaugt ist, ist noch viel Staub am Boden, der durch das Herumlaufen immer wieder herumgewirbelt wird. Ist zuvor gewischt worden, setzt er sich nach einiger Zeit überall auf den gereinigten Stellen wieder ab. Das alte Putz-Credo „Von oben nach unten putzen“ stimmt also nur bedingt. Zuallererst sollte der Boden gut abgesaugt werden. Dann sollte etwas abgewartet werden, bis sich der beim und durchs Saugen aufgewirbelte Staub abgesetzt hat. Danach kann erst einmal Staub gewischt werden. Dabei gilt tatsächlich die Regel „Von oben nach unten“. Am Schluss sollte der Boden feucht gewischt werden.  So kann auch Schmutz, der durch das Staubwischen wieder auf den Boden gelandet ist, entfernt werden. Wenn zuerst gesaugt und dann gewischt wird, ist auch grober Schmutz wie Staubflusen oder Haare weg und muss nicht aus dem Mob oder Wischwasser entfernt werden. Wird doch noch größerer Schmutz mit dem Mob zusammengewischt, empfiehlt es sich, diesen mit einer Küchenrolle aufzulesen.

Schonend putzen für Tier und Mensch

Haustiere verbringen viel Zeit am Boden. Dort liegen Sie manchmal stundenlang. Darum ist es wichtig, auf reizende Chemie in Bodenreinigungsmittel zu verzichten. Katzen und Hunde sind nicht durch Kleidung oder Schuhe geschützt. Sie tapsen direkt auf dem Boden herum und lecken sich anschließend die Pfoten ab. Haben Sie mit Ihrem Wischwasser bedenkliche Stoffe auf dem Boden verteilt, wird Ihr Haustier diese aufnehmen.

Auch zu intensive Gerüche (Citrus oder Essig) können Ihr Haustier irritieren oder sogar abschrecken. Achten Sie also, auf einen schonenden, geruchsneutralen Bodenreiniger, wie den Tierfee Bodenreiniger. Dieser enthält weder geruchs- noch geschmacksbeeinträchtigende Stoffe, sondern besteht aus ökologischen, pflanzlichen und nachwachsenden Inhaltsstoffen, die keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hervorrufen. Dabei ist der Tierfee Bodenreiniger stark gegen Schmutz, aber eben sanft zum Tier.

Ob glatte Böden wirklich die bessere Wahl für Haushalte mit Haustieren sind, erfahren Sie hier. Sie werden überrascht sein …

Bildquelle: flickr.com/photos/lumen850/

2015-10-20T20:37:19+00:00

Ein Kommentar

  1. Reinigungsfirma Wien 28. Mai 2017 um 13:31 Uhr - Antworten

    Toller Artikel, gefaellt mir gut. Ich habe diesen auf FB geteilt und einige Likes dafür bekommen. Weiter so!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Shopping für Tierfreunde

Sie finden unsere Produkte bei Waschbär Umweltversand, Freiburg! Hier können Sie alle Tierfee-Produkte direkt bestellen. - Wir freuen uns!